Gebete, Segenstexte und Impulse

Pilgergebete und -segen zum Beten auf dem Weg

(Wenn Sie uns geeignete Pilgergebete schicken wollen,  die man auch veröffentlichen darf, schicken Sie es uns einfach:  pilgern@elkb.de)

 Steinkreuz

Wichtige Texte aus der Heiligen Schrift zum Thema "Pilgern"

Die folgenden Texte können sie "aufschlagen", indem Sie auf die Bibelstelle klicken.

1.Mose 12,1–4a: Gottes Segen für Abraham

Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte;

Psalm 121: Ein Psalm für den Weg zum Tempel

Das Buch Jona:  Flucht und Reifung eines Propheten

Lukas 9,57–62: Jesu Worte für die Nachfolge

Lukas 10,1–12: Die Aussendung der Jünger

Lukas 24,13-35: Zwei Jünger Jesu pilgern nach Emmaus

Philipperbrief 3,12–14: Das Ziel und Sinn des Lebensweges

Hebräerbrief 11,8–16: Abraham vertraut Gott beim Aufbruch ins Ungewisse

Zuspruch


Ein Reisegebet zum Beginn einer Reise

Gnädiger und barmherziger Gott, ich habe mir vorgenommen, auf einige Zeit mich von den Meinigen und von meinem Hause zu entfernen. Darum komme ich zu dir und bitte dich, segne meinen Aus- und Eingang: in deinem Namen will ich die Reise antreten, unter deinem Geleite will ich dieselbe verrichten und unter deinem Schutze wollest du mich wieder nach Hause bringen... Du Hüter Israels, der Du weder schläfst noch schlummerst, sei bei Tag und Nacht wie eine feurige Mauer um mich her, damit sich kein Unglück und Verderben zu mir nahe. Begleite mich früh und spät, in Wäldern und Feldern mit deiner heiligen Engeln Macht, wie du die Kinder Israels mit einer Wolkensäule durch die Wüste geleitete hast. Begleite mich wenn ich reise, bleibe bei mir wenn ich ruhe, wache für mich wenn ich schlafe... Herr Jesus Christus, der du unter der Gestalt eines Wanderers mir den Jüngern gereist bist, sei auch bei mir auf meiner Reise und erfülle mein Herz mit guten Gedanken...

(aus einem elsässischen Gebetbuch, 19. Jh (Quelle: Deutsches Pfarrerblatt 7/2000)

Aufbruch in  Gottes Schöpfung

Gott unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn in deinem unbegreiflichen Universum.
Du hast uns zu Menschen gemacht, die ihren freien Willen einsetzen können.
Schaffe du neues Bewusstsein für uns alle,
damit unsere Herzen immer mehr von deiner Liebe ergriffen werden
und Frieden, Gerechtigkeit und Liebe sich ausbreiten können.
Gott, wir pilgern heute für Gerechtigkeit und Frieden
-        für uns selbst
-        für unsere Mitmenschen
-        für unsere Mutter Erde
Lasse uns unterwegs  in Dankbarkeit deine Schöpfung genießen.
Danke für saubere Luft, Sonne, Regen und Wind
Danke für Tiere und Pflanzen am Wegesrand
Danke für die Gemeinschaft

Lasse uns in Demut immer wieder erkennen, Gott ist die Liebe!
Und sende jedem Einzelnen von uns deine göttlichen Gedanken,
die uns auch auf unserem Lebensweg neue Impulse geben,
damit wir das Leben leben können,
das du für uns gemeint hast.
Amen

(Ingrid Wittmann, Dekanatsfrauenbeauftragte im Evang.-Luth. Dekanat Gräfenberg)

 

Pilgersegen:

Im Namen unseres Herrn Jesus Christus.
Mögest Du an dein Ziel gelangen
und nachdem du deinen Weg vollendet hast,
körperlich und geistig gesund zurückkehren.
(Pilgersegen Abtei Sain-Cugot, Vallés, Frankreich)

 

Am Ziel

Gott, wir danken dir, dass du uns sicher begleitet hast auf dem Weg zum Ziel unseres Pilgerweges. Wir sagen dir Dank dafür, dass du der Weg und das Ziel unseres Lebens bist. Von dir sind wir. Durch dich leben wir. Zu dir hin wachsen wir. Wir sagen dir Dank, dass wir zu dir gehören im Leben und im Sterben, jetzt und immerdar. Gott, segne uns und behüte uns, gib uns deinen Frieden. Amen.
(Sinfonia oecumenica, 352)

 Innehalten

Lass mich langsamer gehen, Herr.

Entlaste das eilige Schlagen meines Herzens
Durch das Stillewerden meiner Seele.
Lass meine hastigen  Schritte stetiger werden
Mit dem Blick auf die weite Zeit der Ewigkeit.
Gib mir inmitten der Verwirrung des Tages
Die Ruhe der ewigen Berge.
Löse die Anspannung meiner Nerven und Muskeln
Durch die sanfte Musik der singenden Wasser,
die in meiner Erinnerung lebendig sind.
Lass mich die Zauberkraft des Schlafes erkennen,
die mich erneuert.
Lehre mich die Kunst des freien Augenblicks.
Lass mich langsamer gehen,
um die Blume zu sehen,
ein paar Worte mit einem Freund zu wechseln,
einen Hund zu streicheln
ein paar Zeilen in einem Buch zu lesen.
Lass mich langsamer gehen, Herr,
und gib mir den Wunsch,
meine Wurzeln tief in den ewigen Grund zusenken,
damit ich emporwachse
zu meiner wahren Bestimmung.

(Gebet aus Süd-Afrika)

Langsam gehen

 

Hinweis: Sollten hier Urheberrechte berührt werden, bitten wir um eine kurze Nachricht.

 

Pilgergebet

 

Herr Jesus Christus,
Du bist der Weg
und die Wahrheit und das Leben.
Und wir sind gemeinsam unterwegs zu Dir.
Begleite uns deshalb,
wenn wir bergauf und bergab wandern.
Fülle uns nicht nur mit frischer Luft,
sondern auch mit Deinem Heiligen Geist.
Schenke uns Kraft zum Gehen
und Mut für die Gefahren, die vor uns liegen.
Bewahre uns vor allem Bösen,
das am Wegesrand auf uns lauert,
aber auch vor allem Bösen,
das in uns selbst wohnt.
Zeige uns, wo wir abbiegen müssen,
um den Weg zur Wahrheit zu finden.
Dort wollen wir Dich suchen
und als unseren Herrn und Gott anbeten.
Und führe uns schließlich ans Ziel.
Wir wollen in der Ewigkeit bei Dir ankommen
und Dich preisen,
denn Du bist der Sinn unseres Lebens.
Amen.

(Verf.: Pfarrer Christoph Seydich aus dem Havelland /
Evangelische Kirchengemeinde Milow)

 

Abendgebet

Das Licht der Ferne verklärt.
Über dem See ragen seufzende Laternen.
Alles im Saum der träumenden Zuversicht.

Es lockt die Nacht mit freundlicher Umarmung.
Über dem Mondlicht treibe ich mit den Sternen weiter
und lege  vertrauend mein Gebet
in die Hände des Himmels.

(Verf. Luitgard Renate Kasper-Merbach)