Jakobsweg Coburg-Lichtenfels-Bamberg-Nürnberg

 

Wegverlauf:

Ein weiterer oberfränkischer Jakobsweg führt von Erfurt kommend von Almerswind (=Grenzort zur Tschechei), Coburg, Lichtenfels über Bamberg und Forchheim nach Nürnberg. In Lichtenfels beginnt der Weg an der Burgbergkapelle St. Jakob und geht erst einmal zur Basilika Vierzehnheiligen. Insgesamt ist der Wegabschnitt von Almerswind nach Nürnberg 173 Kilometer lang.

Ab Bamberg könnte man auch Richtung Uffenheim gehen und dann über Rothenburg ob der Tauber nach Ulm. Hier finden Sie dazu die Wegbeschreibung.

Spirituelle Besonderheiten am Weg

Morizkirche Coburg

Am Eingang der Morizkirche im  Herzen Coburgs in  der Abendsonne  sitzen,  ausruhen, chatten oder die jahrhundertealten  Steinfiguren betrachten...

 

Pilgerstempelstation

Gleich hinter Coburg:  Eine Privatinitiative:  Hier hat ein Pilgerfreund eine private Pilgerstempelstation aufgebaut.  Eine sehr schöne Geste!

 

VierzehnheiligenVierzehnheiligen bei Lichtenfels.  Die geschmückte Kirche am 15.  August, dem katholischen Feiertag der Aufnahme Marias in  den Himmel.

 

Kreuzstein

Der Sühne-Kreuzstein am Ansberg. Häufig entdeckt man am  Jakobsweg Sühne-Kreuze. Dies hier ist mit fast zwei Metern Höhe ein besonders großes Exemplar. Man sieht darauf das Kreuz,  den Golgatha-Felsen und links eine Reute. Mit einer Reute hat man den  Pflug von Ackererde gereinigt. Sühnekreuze hat man im 13.-16.  Jahrhundert oft an den Stellen aufgerichtet,  wo jemand umgebracht wurde. Vielleicht war es hier jemand aus bäuerlicher Familie,  dem  man hier ein Sühnekreuz setzte.

Ebinger Flurkapelle

Kurz nach Ebing befindet sich nur 70 Meter vom Weg entfernt eine kleine unscheinbare Flurkapelle.  Im  Altar stehen Figuren des Hl. Jakobus, Christus an  der Geißelsäule und des Heiligen  Wendelin. Die Kapelle läd zum  Gebet,  der Rastplatz daneben zum Verweilen ein!

 

Karten und Literatur:

Ein Faltblatt zum Wegverlauf lässt sich auf dieser Seite herunterladen. Ein  anderes ist bestellbar bei:  St.-Jakobus-Bruderschaft Bamberg,  Markus Nägel, Tel. 09133-606633; markus.naegel@jbb1496.de

Karten: UK-50-03; UK-L29 und UK-50-18 des Bayerischen Landesvermessungsamtes München.

Monika Hanna: Der Fränkische Jakobsweg. Wandern auf dem Pilgerweg von Kronach über Lichtenfels nach Nürnberg, München 2006.

Lichtenfels-Nürnberg:  Sigrun Arenz / Nikola Stadelmann / Reinhard Weirauch:  Jakobswege in  Franken.  Unterwegs auf alten Pilgerpfaden, Cadolzburg 6. Auflage 2013,  Seite 14–58.

Bis Bamberg: Renate Florl und Hans-Jörg Bahmüller, Jakobsweg-Team Winnenden: „Der Jakobsweg von Erfurt bis Rothenburg ob der Tauber“. Rennsteig – Bleßberg – Coburg – Lichtenfels – Bamberg, und Steigerwälder Jakobsweg (Bamberg – Uffenheim), praktische Ringbindung, Farbbilder, 16 Etappen, jeweils mit Karten 1:200.000 und Höhenprofilen, Winnenden 2014

Übernachtungsmöglichkeiten:

Eine Liste mit Pilgerunterkünften in Nürnberg hat das Pilgerzentrum in Nürnberg bereitgestellt.

Eine  Pilgerunterkunft gibt es im  Kloster Kirchschletten unweit von Zapfendorf.